Mit ‘von’ getaggte Artikel

Zitat aus Franken

Freitag, 21. März 2014

Ein Scherz hat oft gefruchtet, wo der Ernst nur Widerstand hervorzurufen pflegte.

– August von Platen –

* 1796 in Ansbach,  † 1835 in Italien

 

Kahn auf dem Main in Franken

Kahn auf dem Main in Franken

Fränkisch ist gar ned so schwer!

Freitag, 22. November 2013

—————————————

Fränkisch is gar net so schwer.

Von Würzburg bis Schweinfurt und weiter Mainauf,

da schnappt mer manch fränkischen Sprachbrocken auf.

Drum mach mer die Fremden, die kommen ins Land

mit einigen unserer Ausdrück bekannt.

Den Dialekt woll mer erklär,

– ja, Fränkisch is gar net so schwer!

—————————————–

Hoos sen Hasen und e Ramml is geschert.

Göllbollern nennt mer die Äpfel vom Pferd.

Der Mann is e Moo und e Fraa is e Frau.

Es Schaf is e Bätzer und’s Schwein is e Sau.

Wenn’s riecht, heißt’s: Der stinkt wie ein Bär,

– ja, Fränkisch is gar net so schwer!

——————————————

Heist und Deist sagt für Hier und dort.

Grack, das heißt Krähe und Abtritt Abort.

Die Strotz’n und Sudd’n ist’s Wasser vom Vieh.

Ich hab ein Ei übrig, I ho e Ä ü.

Ein Prügel, das ist ein Gewehr,

– ja, Fränkisch is gar net so schwer!

——————————————

Spucke is Schbätzn und Schade is schood.

Salatkopf, des is e gross Hädla Zerloot.

Und Hundsfotzn heißt halt: Des bilds’t Du Dir ei.

E Meebrunzer kann bloß e Schweiferter sei.

Des stimmt fei, da könnt ich drauf schwör,

– ja, Fränkisch is gar net so schwer!

——————————————

E Brödla is e Weck, und der Main is der Mee.

Schnüdl, so nennt mer bei uns den FC.

E sehr schlanke Frau is e ganz dürre Gäß,

Motorrad häßt Pfutzer und Arsch es es Gsäß.

E Nächla häßt die Maß is leer,

– ja Fränkisch is gar net so schwer!

——————————————

Hädla Salod

Haare Lassen für Historienfilm in Bamberg

Donnerstag, 26. September 2013

Es werden mutige Fränkinnen für einen Historienfilm in Bamberg gesucht. Der Mut besteht darin,  für diese Rolle als Laiendarstellerin, sich die Haare bis auf 1 -2 cm stutzen zu lassen.

Im Film geht es um die Hexenverfolgung. Fünf mutige Damen werden die Gelegenheit bekommen mit Stoppelschnitt ihr bestes im Film zu zeigen.

Der ZDF-Fernsehfilm basiert auf dem Roman Die Seelen im Feuer der Nürnberger Historikerin Sabine Weigand.

Mehr erfahrt ihr hier unter:

http://www.infranken.de/regional/bamberg/Mutige-Fraenkinnen-fuer-Filmdreh-in-Bamberg-gesucht;art212,533868

Fränkische Erfindungen, die um die Welt gingen

Samstag, 02. Februar 2013

Ich habe gerade mal wieder das Buch Eine Technik zum Produzieren von Ideen von James Webb Young gelesen. Diese Sonderausgabe in englisch und deutsch, gedruckt in 1983, hatte nur eine Auflage von 1500. Und sie ist Gold wert.

Nun ja, ich habe zwar immer noch keine Erfindung gemacht, bin aber für alles aufgeschlossen. Und um mir etwas Mut zu machen suchte ich nach Franken vor uns, die etwas wirklich Nützliches erfunden hatten.

Meine Liste:

  • Martin Behaim (1459–1507), Kaufmann und Erfinder des ersten Globus, geboren in Nürnberg
  • Peter Henlein (1479/80–1542), Schlossermeister und Erfinder der Taschenuhr, geboren in Nürnberg
  • Levi Strauss (1829–1902), Textilindustrieller, Erfinder der Jeans, geboren in Buttenheim (Oberfranken)
  • Ernst Sachs (1867–1932), Erfinder der Rücktrittbremse am Fahrrad, gestorben in Schweinfurt
  • Hans Vogt (1890–1979), Ingenieur, gilt als der Erfinder des Lichttonverfahrens, geboren in Rehau (Oberfranken)

Erkenntnis: Zum Erfinden braucht man eigentlich nur zwei schon bestehende Komponenten, die man in einer Komposition neu zusammenfügt.

Bei Interesse, hier geht’s zum Patent-Report für Bayern 2011.

Zitat aus Franken

Dienstag, 15. Januar 2013

Eine Firma, die Werte missachtet, verachtet den Menschen und Selbstverachtung und Menschenverachtung machen in kurzer Zeit eine Firma, eine Gemeinschaft, ein Land wertlos.

– Anselm Grün –

Benediktinerpater, Autor und Referent zu spirituellen Themen.
* 14.01.1945 in Junkershausen (Franken)