Mit ‘Fränkisch’ getaggte Artikel

Eierring an Silvester

Freitag, 06. Januar 2017

Bei meiner Schwester in Unterfranken gibt es noch den üblichen Eierring an Silvester. Meine Mutter machte dazu meist noch Punsch am Silvesterabend.

Dieser Eierring hier wurde schon zur Hälfte an Silvester verspeist, und wir haben den Rest mit der Familie an Neujahr gegessen. Er hat € 14 gekostet und war gut.

Bei uns im Frankenland sind Eiringe ein traditionelles Gebäck, das man am Neujahrsmorgen mit dem ersten Kaffee genießt. Es gibt sie auch schon Tage vor Silvester bei einigen Bäckern, und viele werden auch vorbestellt. Die Form des Eierrings steht für den Kreislauf des Lebens, und mit jedem Neujahr ein neuer Kreislauf beginnt.

Eierring an Silvester

Diese Art von Gebäck gehört zu den sogenannten Gebildbroten.

Auf Fränkisch sächd mer ah ‚Eiring‘.

 

Wenn Franken schlechte Schulnoten haben

Sonntag, 22. Mai 2016

Hänsla bringt ein schlechtes Zeugnis nach Hause. Sein Vadder staucht ihn gehörich zamm.

Nach der Abreibung fragt Hänsla nachdenklich: „Wos maansd’n Babba, o wos des bei mir lieng kennerd: Erbfaggdorn odder Umweldeinfliss?“

(aus dem oberfränkischen Dialekt)

 Kinder in Franken, 1968

Wenn Franken verreisen

Sonntag, 08. Mai 2016

Sächd die Bäuerin aus’n Steicherwold zum Hotelportier:

„Glämn Se blouss ned, nur weil ich aus die Brovinz komm‘, könnä Se mich nei so e klenns Zimmerla steck.“
„Beruhigen Sie sich doch, gnädige Frau, das ist erst der Fahrstuhl.“

Vorm Haus

Mir mieden fasd immer a Häuslä im Urlaub. Mit em Stuhl draußen. 🙂

Partybrötchen auf Fränkisch

Samstag, 09. April 2016

Also, falls euch mal ä Franke Bardibrödlich (zu Deutsch: Partybrötchen) anbieded, dann meind er des hier.

Die werden aus gewürztem Hackfleisch, Tomaten und Käse zubereitet und im Ofen fertig gebacken. Ich schätze mal, das ganze dauert 10- 15 Minuten bei 180C.

Das einzige Fränkische an der ganzen Sache ist, dass sie mir vor zwei Wochen von einer Fränkin hier in Hessen serviert wurden. Des war beschdimmd noch ä Rezebbd von früher dähemm. Enn guden Abbedid!

Partybroetchen

Wenn Franken Hundewitze machen

Donnerstag, 07. April 2016

„Könna Sie amoll biddschö den Hund doa schdreichl?“, fragt Baul eine Dame, die grad‘ vorbeikommd.

„Aber natürlich“, sagt sie, „Du bist wohl sehr stolz auf Deinen Hund?“

„Naa, des iss goar ned mei‘ Hund. Ich möchd bloß wiss‘, obbä beißd.“