Mit ‘Fränkisch’ getaggte Artikel

Wenn Franken Englisch Sprechen

Donnerstag, 15. März 2018

Wenn Franken Englisch sprechen, ergibt sich daraus auch mal eine Anekdote.

Eine Kleine Geschichte zum ‚harden D‘

Vor einigen Jahren arbeitete ein Verwandter von mir (natürlich ah ä Frangge) für eine Bank in Norwegen, und hatte in Englisch einen Transport nach London zu organisieren.  Später wollte er wissen ob die LKWs mit ihrer Ladung schon angekommen wären.
Leider fragte er das Londoner Büro, ob denn die ‚Drraggs‘ schon angekommen wären.

Das führte zu einem großen Missverständnis.
Zum Schluss wurde es doch geklärt, dass er nicht von ‚drugs‘ sondern von ‚trucks‘ sprach.

Noch ein Neujahrsspruch der Franken

Dienstag, 02. Januar 2018

Ich wünsche allen meinen Lesern ein gutes neues Jahr!

Hier kommt noch eine Version des fränkischen Neujahrswunsches:

„Prost Neujahr, äs Gald is gar,

frass die Sau mit samt die Haar.“

Gerade zwischen den sogenannten freien Tagen zwischen Weihnachten und Dreikönig wurde oft noch ä Säule geschlachtet. Die arbeitsfreie Zeit musste sich auch rendier! Daher kommt wahrscheinlich auch der Brauch Knöchli und Kraut (zu deutsch: Eisbein und Kraut) genau in dieser Zeit zu essen.

Knöchli und Kraut an Neujahr

Ich war kurz vor Silvester noch in der alten Heimat Franken. Meine Schwester hat mir ein Stück Eierring mitgegeben. Das habe ich allerdings, so frisch wie er war, gleich auf der Heimfahrt im Auto gegessen.

 

Eierring/Eierweck

Wenn ich heutzutage an Silvester in Franken wäre, wüsste ich nicht mal welcher Bäcker die noch herstellt und verkauft. Bei uns gab es die früher an Silvester mit Glühwein. Ich schätze mal, wir wollten sie frisch am Verkaufstag essen.

Eierring an Silvester

Freitag, 06. Januar 2017

Bei meiner Schwester in Unterfranken gibt es noch den üblichen Eierring an Silvester. Meine Mutter machte dazu meist noch Punsch am Silvesterabend.

Dieser Eierring hier wurde schon zur Hälfte an Silvester verspeist, und wir haben den Rest mit der Familie an Neujahr gegessen. Er hat € 14 gekostet und war gut.

Bei uns im Frankenland sind Eiringe ein traditionelles Gebäck, das man am Neujahrsmorgen mit dem ersten Kaffee genießt. Es gibt sie auch schon Tage vor Silvester bei einigen Bäckern, und viele werden auch vorbestellt. Die Form des Eierrings steht für den Kreislauf des Lebens, und mit jedem Neujahr ein neuer Kreislauf beginnt.

Eierring an Silvester

Diese Art von Gebäck gehört zu den sogenannten Gebildbroten.

Auf Fränkisch sächd mer ah ‚Eiring‘.

 

Wenn Franken schlechte Schulnoten haben

Sonntag, 22. Mai 2016

Hänsla bringt ein schlechtes Zeugnis nach Hause. Sein Vadder staucht ihn gehörich zamm.

Nach der Abreibung fragt Hänsla nachdenklich: „Wos maansd’n Babba, o wos des bei mir lieng kennerd: Erbfaggdorn odder Umweldeinfliss?“

(aus dem oberfränkischen Dialekt)

 Kinder in Franken, 1968

Wenn Franken verreisen

Sonntag, 08. Mai 2016

Sächd die Bäuerin aus’n Steicherwold zum Hotelportier:

„Glämn Se blouss ned, nur weil ich aus die Brovinz komm‘, könnä Se mich nei so e klenns Zimmerla steck.“
„Beruhigen Sie sich doch, gnädige Frau, das ist erst der Fahrstuhl.“

Vorm Haus

Mir mieden fasd immer a Häuslä im Urlaub. Mit em Stuhl draußen. 🙂