Mit ‘in’ getaggte Artikel

Zitat eines Frankens

Montag, 07. Dezember 2015

‚Die Ideen sind nicht verantwortlich für das, was die Menschen aus ihnen machen.‘

– Werner Heisenberg

(* 05.12.1901 in Würzburg)

Erntedankkranz

Gerolzhofen, Fräulein Schmitt und der Aufstand der Frauen 1945

Sonntag, 29. März 2015

Das Theaterstück ‚Fräulein Schmitt und der Aufstand der Frauen‘, ein Drama mit grotesken Zügen in sieben Szenen von Roman Rausch, wird auf dem historischen Marktplatz von Gerolzhofen vom 3. bis 6. September 2015 uraufgeführt.

Der Autor hatte sich mit Prof. Dr. Rainer Leng, Professor am Institut für Geschichte der Universität Würzburg, und der Regisseurin Silvia Kirchhof zusammengetan und daraus entstand dann der Stoff um das legendäre Fräulein Josefine Schmitt, das die Frauen und Kinder der Stadt Gerolzhofen zum ‚Frauenaufstand von Gerolzhofen‘ auf dem Marktplatz zusammen gerufen hat.

Seine letzte Erscheinung machte der Autor erst auf der Leipziger Buchmesse mit seinem historischen Spannungsroman ‘Die letzte Jüdin von Würzburg’. Man hat ihm dafür den renommierten Preis ‘Bronzener HOMER 2015′ verliehen.

Das Drama um Frl. Schmitt wird für spannende, unterhaltsame und historisch stichhaltige Geschichten sorgen. Die Aufführung findet auf der großen Freilichtbühne in Gerolzhofen mitten auf dem historischen Marktplatz statt.

Do. –  So. 19:30 Uhr/ Sa. + So. 15:00 Uhr

 Roman Rausch ist gebürtiger Gerolzhöfer. Zur Uraufführung in seiner Heimatstadt kommt auch Markus Söder, Bayerischer Staatsminister der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat. Ursula von der Leyen hat eine Videobotschaft zugesagt, die vor dem Stück auf einer großen LED-Leinwand gezeigt werden wird.

Frl. Schmitt - Aufstand der Frauen

Link zur Facebook Seite -Event: https://www.facebook.com/pages/FrlSchmitt-Aufstand-der-Frauen/286225828167765?fref=ts

Bronzener Homer 2015: http://blog.homer-historische-literatur.org/homer-2015-die-gewinner-sind/

Das Buch zum Stück  von Prof. Leng: https://frlschmitt.wordpress.com/2015/03/29/das-buch-zum-stuck/

Hintergrundinfo: http://www.fraenkisches-weinland.de/veranstaltungen/fraeulein_schmitt_und_der_aufs-119340/

Kleines Stadttheater Gerolzhofen: http://www.kleines-stadttheater.de/

Wer war Fräulein Schmitt?: https://frlschmitt.wordpress.com/2014/12/27/fraulein-schmitt-und-der-aufstand-der-frauen/

Tickets zu der Veranstaltung: http://www.adticket.de/Fraulein-Schmitt-und-der-Aufstand-der-Frauen.html

Ich werde an jenem Septemberwochenende auch in Gerolzhofen sein. Dieses Spektakel möchte ich mir nicht entgehen lassen.

Abendstimmung in Franken

Sonntag, 19. Oktober 2014

Hier waren wir in Eschenau/Knetzgau im Steicherwald (deutsch: Steigerwald) und haben das schöne Abendlicht genossen. Allerdings war das Anfang August.

Die Weinberge im Abendlicht sind besonders schön.

Weinberge

 Mal sehen wie gut der Jahrgang 2014 wird.

Weintrauben

Die letzte Weintankstelle vor der Autobahn.

Weinverkauf

Wir werden das wieder mal machen. Beim nächsten Familienbesuch nehmen wir uns wieder eine kleine Auszeit und fahren einfach in der Gegend herum.

Zeuch gibt’s zu Franken – aus aller Welt

Sonntag, 11. Mai 2014

In New York: Archäologen graben deutschen Biergarten mit fränkischen Weinutensilien aus

 Zitiert vom Artikel der MSN Nachrichten, die mich nicht verlinken lassen:

„…zum Beispiel aus der Erde geholt, Scherben und Stücke von Tellern, Tassen, Mineralwasserflaschen und Krügen sowie einige bräunliche Flaschen, auf deren Siegel gut lesbar die Worte „Bürgerspital Würzburg“ stehen. Ein Weingut mit diesem Namen besteht in der unterfränkischen Stadt noch immer.“

Franken

Die hamm damals scho‘ gewusst was gud ist und was mer mitnemm solld.

 

Fränkische Buben im Zwiegespräch

Samstag, 05. Oktober 2013

Zwei Buben in fränkischer Tracht beim Erntedankfest in Gochsheim, Unterfranken.

Bilder sprechen Worte, aber ich habe meine trotzdem dazu gesetzt.

Des mächd merr nedd!

Des mächd merr fei nedd!

Wie oft habb ich dir scho gsachd, dass merr dess nedd mächd!

Wie oft habb ich dir dess scho gsachd!

Jedzt schämst dich, nedd woar!

Jedzt schämst dich, nedd woar!

Sabbralot!

Verwendung von Sappralot (Franken + Bayern), aber in Franken mit einem weichen B geschrieben:

1. Ausdruck der Freude, Anerkennung, des Erstaunens (Sappralot, is des a saubers Mädlä)

2. Ausdruck des Unmuts (Jetzt mächst aber sofort dei‘ Hausaufgabe’n, Sappralot)

Ursprung des Ausdrucks, Quelle: Dudenverlag

sap|per|lot <Interj.> [vgl. sackerlot] (veraltet, noch landsch.): Ausruf der Verwunderung, des Unwillens, des Zorns o. Ä.: s., das hätte ich ihm gar nicht zugetraut!;

sa|cker|lot <Interj.> [älter frz. sacrelot, entstellt aus: sacre nom (de Dieu) = heiliger Name (Gottes)] (veraltet): Ausruf des Erstaunens od. der Verwünschung;