Mit ‘fränkisches’ getaggte Artikel

Fränkisches Wörterbuch Uni Erlangen

Freitag, 12. April 2013

Die Universität Erlangen arbeitet an einem fränkischen Wörterbuch.

Ich könnte ihnen ja mal meine Liste mit fränkischen Schimpfwörtern zur Verfügung stellen. Die werden hier auf dem Blog am meisten aufgerufen. Es besteht Nachfrage!

 

Spruch zum Fränkischen Essen

Samstag, 07. Januar 2012

Kraut und Knöchli, zart un wech.
Ich muß doch a mal den Pfarrer frech‘
ob’s dess scho gahm hat damals im Paradies.
Da hät die Eva nie im Labm den verfluchten Apfel gass’n,
die hät nur Kraut un Knöchli gass´n.

– Georg Lindner –

Knöchli (Deutsch: Eisbein)

(Nedd aufgebasst – der Butzlumben im Bild vorn‘ hädd echt nedd neigemüsst)

Rezept für Bohnenkern mit Hefeklössen

Donnerstag, 05. Januar 2012

Vor etlichen Jahren (über zwanzig sind es schon her) hatte ich bei der Mutter einer Freundin in Schweinfurt Bohnenkern‘ mit Hefeklössen gegessen. Das Gericht war unvergesslich!

Seit drei Jahren warte ich auf das Rezept der Freundin, die sich gleich nach dem Bohnenkern Essen aus dem Staub gemacht hat und seitdem in Kalifornien wohnt.

Am letzten Wochenende drückte mir meine Nichte einen Zeitungsartikel des Schweinfurter Tagblatts vom 06. Dezember 2011 in die Hand. In dem Artikel Wenn die Schöpfkelle von Hand zu Hand geht ging es um das fränkische Wirtshaus Madenhäusle im Üchtelhausener Ortsteil Madenhausen (wir kommen der Sache schon näher…)

Es war ein sehr schöner Bericht über die Speisekarte, die Inneneinrichtung, und so manches mehr. Am besten gefiel mir jedoch das Rezept für Bohnäkärn und Hefäklöäss am Rand des Artikels.

Aus der Zeitung zitiert:

Bohnäkärn: 400 gr. gedörrte roada Bohnä (ideal wärn Feuerbohnen) im abgekochdn kaltn Wasser übä Nacht eiwäch, dann etwa 20 Minutn im Dampftopf midd Bohnäkraud koch.

Midd Schweineschmalz ä dunkle Eibrönn herstell, midd äweng Knoblauch, Essich, än Schuss Franggawei, Salz, Pfeffer, unn ä Prisn Zucker würz.

Hefäklöäss: 500 gr. Mehl, 1 Hefe, 1/4 L warme Milch, äweng Zucker, Salz, 2 Eier und 100 gr. Butter. Aus dä Zutatn än Hefädäch herstell unn 30 Minutn zugedeckt an än warma Ort stell. In Salzwasser 20 Minutn zieh lass – ja nidd den Deckel aufmach!!!

Dazu isst mä Sauerkraud unn gärächds Flääsch. Ä gsechnedä Moahlzeid wünsch mä.

 (Rezept verfasst von Sabine Böhm, „Äs Madenhäusle“)

Äs Madenhäusle auf Facebook

Danke, Birgit, hat sich somit erledigt. Jetzt schicke ich es Dir zu.

Geschenk Idee aus Franken

Sonntag, 28. November 2010

Eine neue fränkische Variation vom Spiel Schlangen und Leitern ist auf dem Markt. Das macht sich nicht nur gut zum Spielen am Küchentisch, oder mit Fremdsprachenschülern am Unterrichtstisch, sondern auch als Geschenk auf dem Gabentisch!

Das Spiel kam am Freitag per Post als Geschenk vom Barockschloss Zeilitzheim, da ich ganz am Anfang der Spielentwicklung eine winzige Portion Senf dazu gegeben hatte.

Ich habe das Spiel schon mit einigen Schülern gespielt. Meine eigene Variation, bedingt durch den Unterricht, umfasst Fragen und Antworten für jedes Weiterrücken. Wer auf einem Bild landet, hat Glück und muss keine Frage stellen (meine Regel).

Das Spiel ist ein ideales Weihnachtsgeschenk für alle die jemals in Franken wohnten oder noch dort sind und ein Geschenk für die auswärtige/ausländische Verwandschaft brauchen. Ein Stück Heimat für den Gabentisch! Es muss ja nicht alles immer gleich essbar sein…

Dazu ist es viel zu haltbar und pflegeleicht, da das Spiel aus einer weichen Plastikmatte besteht und recht abwaschbar aussieht. Das Abwaschbare wird bald erprobt – beim nächsten Getränke verschütten gebe ich Bescheid.

Das Spiel macht sehr viel Spass, und  ist dazu eine fränkische Augenweide. Und – wieviele Spiele mit fränkischem Hintergrund kennt Ihr denn?

Schlangen und Leitern

Um mehr über den Hergang der Spielentwicklung zu erfahren, besucht mal  Das Barockschloss auf dem Gabentisch.

Mehr über das Spiel und Bestellen bei: Barockschloss: Das Spiel – jetzt im Spieltz! Shop

Viel Spaß dabei!