Archiv für die Kategorie ‘Fränkisch’

Die Fränkische Göttin der Ewigen Unzufriedenheit

Samstag, 09. Februar 2019

BR Video: Mittelfränkisch für Anfänger

Freitag, 08. Februar 2019

Von den Koleechen aus Nernberch und Umgreis.

Lern middelfrängisch: häng hald a -la am End‘ hie.

Sag’s Auf Fränkisch: Freundlicher Hinweis an Falschparker

Freitag, 01. Februar 2019

Es gibt folgende Variationen, die auf Differenzen im jeweiligen Dialekt beruhen:

  • „Dou derfst dei Wachala do fei ned bargn!“
  • „Sie, do könnens fei net bargn, Sie!“

Wer sind die Schnüdel?

Donnerstag, 31. Januar 2019

Innerhalb der Stadt Schweinfurt bezeichnet man die Fussballspieler vom FC 05 Schweinfurt als die Schnüdel.

Im Umland werden dann manchmal die Schweinfurter auch Schnüdel genannt – auch die, die keinen Fussball spielen.

 

FC 05 steht für:  1. Fussball-Club Schweinfurt 1905, Verein für Leibesübungen e. V.

Sag’s auf Fränkisch: Kartoffelpuffer, Reiberdatschi, Reibekuchen, Kartoffelpfannkuchen, Kartoffelplätzchen, etc.

Sonntag, 27. Januar 2019

Die Auflistung der örtlichen Bezeichnungen (lokalbedingt) für Reibekuchen geht unten weiter. Es hat sich einiges angesammelt.

  1. Franzkung: abgeleitet von Franzkließdaag (Oberfranken)
  2. Baustecherla
  3. Dütschlich (Hassberge)
  4. Datschi (Hof/Oberfranken)
  5. Detsch (Coburg/Oberfranken)
  6. Daadschi (Nürnberg/Mittelfranken)
  7. Franzakniddla
  8. Beggersla oder Baggersla
  9. Erfelbaggers
  10. Doodsch

Wer noch andere Ausdrücke kennt, dann bitte ich um Mitteilung.